Orgeln der Ev. Stadtkirche Karlsruhe

Mit zwei herausragenden Orgeln in der Stadtkirche und der neuen Kegelladen-Orgel der Firma Lenter in der Kleinen Kirche nimmt die Stadtkirche eine Sonderstellung in der deutschen Orgellandschaft ein. Nicht nur die Gottesdienste können passend begleitet werden, auch stilistisch kann Literatur adäquat musikalisch gestaltet werden.

 

Die Rémy-Mahler-Orgel bietet mit ihrer elsässisch-barocken Klangfarbe wunderbare Solostimmen und französische Klänge, während die Steinmeyer-Orgel mit ihrem warmen und milden Timbre für romantische Musik hervorragend geeignet ist. Die neue Lenter-Orgel der Kleinen Kirche bietet mit ihren unglaublich sanften Grundstimmen und den besonderen Klangfarben mit Physharmonika und Klarinette eine dritte, ganz anders geartete Klangebene.

Die Orgeln der Ev. Stadtkirche Karlsruhe
Festschrift anlässlich der Einweihung der neuen Rémy-Mahler-Orgel 2005
Die Orgeln der Ev. Stadtkirche Karlsruhe[...]
PDF-Dokument [14.1 MB]

Steinmeyer-Orgel

Als am 2. Juni 1816 die von Friedrich Weinbrenner neu erbaute Stadtkirche eingeweiht wurde, bekam die Gemeinde vom badischen Großfürsten Karl Friedrich die Orgel der Villinger Stiftskirche von Johann Andreas und Johann Daniel Silbermann von 1751 geschenkt. Der Durlacher Orgelbauer Bürgy überführte sie und baute sie ein.

 

Mehrfach wurde die Orgel umgebaut und erweitert (zuletzt 1942 durch die Firma Walcker). Am 27 Mai 1944 wurde die Stadtkirche bei einem Bombenangriff zerstört. 1957 baute die Firma Steinmeyer ein neues Instrument, das 2005 komplett renoviert und erweitert wurde.

Disposition der Steinmeyer-Orgel
Dispo-Steinmeyer.pdf
PDF-Dokument [421.8 KB]

Klangbeispiele:

Christian-Markus Raiser, Orgel

Edvard Grieg: Norwegischer Tanz, Op. 35.1 (5:11)
Grieg_Tanz_Op_35.1.mp3
MP3-Audiodatei [5.9 MB]
Franz Liszt: Präludium und Fuge über das Thema B-A-C-H (13:26)
Liszt_Präludium_Fuge_Bach.mp3
MP3-Audiodatei [30.8 MB]

Rémy-Mahler-Orgel

Mit der Orgel der elsässischen Firma Rémy Mahler wurde im Jahr 2005 die Geschichte der verloren gegangenen und zerstörten Orgel der Stadtkirche wieder aufgegriffen. Mit der wunderbaren Hommage an Silbermann vervielfältigen sich die Möglichkeiten des Musizierens in Gottesdienst und Konzert. Die Disposition des Positivs entspricht der ehemaligen Silbermann-Orgel, und auch Klangfarbe und Technik eignen sich vorzuglich für barocke Musik. Die freistehende, gen Himmel strebende Orgelskulptur entwickelt ihre ganz eigene Wirkung und Dynamik im Raum.

Mit einem Festgottesdienst wurde am 25.01.2015 das 10-jährige Jubiläum der Rémy-Mahler-Orgel gefeiert und in einem Presseartikel (BNN) die Entstehungsgeschichte beschrieben:

"Wer neugierig genug war, an einem dieser Herbsttage vor bald zehn Jahren hineinzugehen in die Stadtkirche, um zu sehen, warum der Mann da vorne links neben dem Altar frische Luft hereinlässt, erlebte die Geburt einer neuen Orgel. ... Mit der Inbrunst eines Kindes, das gerade die Lego-Burg seines Lebens fertigstellt, fummelte und kletterte der Mann mit der Nickelbrille und dem Bleistift über dem Ohr an züngelnden, schmal sich nach oben windenden Formen. ... "

Disposition der Rémy-Mahler-Orgel
Dispo-Mahler.pdf
PDF-Dokument [418.0 KB]

Klangbeispiele:

Christian-Markus Raiser, Orgel

J. S. Bach: Fantasie G-Dur, BWV 572 (7:16)
JSBach_Fantasie_G-dur_BWV572.mp3
MP3-Audiodatei [8.3 MB]
Jon Laukvik: Grand jeu (1:15)
Laukvik_Grand_jeu.mp3
MP3-Audiodatei [1.1 MB]

Lenter-Orgel

Die Lenter-Orgel von 2019 in der Kleinen Kirche Karlsruhe erinnert in ihrer Klangsprache an die Orgeln Friedrich Eberhard Walckers und entspricht damit auch dem architektonischen klassizistischen Gesamtbild.

 

Die weichen und runden Klänge der Kegellade mit ihren zahlreichen Grundstimmen mit Principal, Gedeckt, Gambe und Dolce auf dem Hauptwerk und Harmonika, Quintatön, Salicional und Lieblich Gedeckt auf dem Hinterwerk lassen fein nuancierte Abstufungen zu, die gerade für die Musik in der zweiten Hälfte des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts besonders geeignet sind. Mit der Klarinette und Physharmonika setzt die Orgel noch zwei weitere besondere klangliche Akzente.

 

Das Besondere der Orgel liegt nicht nur in ihrem speziellen Bauprinzip, der mechanischen Kegellade, sondern auch in der Farbigkeit ihrer einzelnen Stimmen und Klänge. Mit der dieser dritten Orgel haben wir geradezu die Vollendung des Orgelhimmels erreicht.

Disposition der Lenter-Orgel
Dispo-Lenter.pdf
PDF-Dokument [179.5 KB]

AUFGEFÄCHERT (2019)

Deutsche Orgelmusik zwischen 1750 und 1915 
Orgelmusik aus der Kleinen Kirche Karlsruhe – der ältesten Kirche der Stadt (1719)

 

Christian-Markus Raiser an der neuen Lenter-Orgel

Werke von Bach, Kittel, Mozart, Mendelssohn, Hoyer, Hesse, Karg-Elert, Reger

 

In Zusammenarbeit mit dem Tonträgerlabel Organum Classics nahm KMD Christian-Markus Raiser das Programm seines Konzertes zur Weihe der neuen Lenter-Orgel im März 2019 als Klangporträt für eine CD auf. Es stellt die differenzierten Ausdrucksmöglichkeiten des am frühromantischen Klangstil orientierten Instruments vielfältig dar. 

 

Erscheinungsdatum: Oktober 2019!

Vorbestellung per E-Mail oder telefonisch bis 30.09.2019 zum Preis von 17,95 € (versandkostenfrei) beim Kantorat/Pfarramt der Ev. Stadtkirche Karlsruhe (Kontaktdaten).

Sie werden bei Verfügbarkeit der Aufnahme informiert und können die CD im Kantorat/Pfarramt der Evang. Stadtkirche Karlsruhe, Kreuzstraße 13 abholen oder auf dem Versandweg zustellen lassen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kantorat der Ev. Stadtkirche Karlsruhe