Bachchor Karlsruhe

Der BACHCHOR KARLSRUHE wurde 1905 gegründet und ist damit einer der ältesten Konzertchöre Karlsruhes. Seit 1996 ist Christian-Markus Raiser der künstlerische Leiter des Ensembles. Zwei- bis dreimal jährlich werden große oratorische Werke aufgeführt. Darüber hinaus werden auch Gottesdienste der Ev. Stadtkirche mitgestaltet. Der Chor nimmt sich neben den großen und bekannten Werken auch unbekannter und doch bedeutender Werke wie „Hiob“ von Carl Loewe oder „Moses“ von Max Bruch an.

2005 beging der Bachchor mit mehreren großen Konzerten und einer Festwoche sein 100-jähriges Jubiläum. Große Resonanz fanden die Karlsruher Erstaufführungen von Franz Schmidts „Das Buch mit sieben Siegeln“ und Gerhard Kaufmanns Oratorium „Ende und Anfang – Der bleibende Ruf des Dietrich Bonhoeffer“. Mit einer viel beachteten Aufführung von Brittens „War Requiem“ schloss der Bachchor 2014 die Europäischen Kulturtage Karlsruhe ab. Werke wie Wolfgang Rihms „Deus Passus“ und Frank Martins „Golgotha“ gehören zum vielfältigen Repertoire des Chores.
Konzertreisen führten den Bachchor in bedeutende Kirchen und Dome Deutschlands wie den Berliner Dom, die Thomaskirche Leipzig, die Friedenskirche Potsdam und den Braunschweiger Dom. Zum Jubiläum „200 Jahre Stadtkirche Karlsruhe“ nahm der Bachchor 2016 in Kooperation mit dem SWR Werke der Karlsruher Komponisten Franz Danzi und Friedrich Ernst Fesca für eine CD-Produktion des Klassiklabels cpo auf. Der Beitrag des Bachchors zum Reformationsjubiläum 2017 war Ludwig Meinardus' Oratorium „Luther in Worms“, eine weitere Karlsruher Erstaufführung.
2019 absolvierte der Bachchor eine Konzertreise nach Franken und setzte im selben Jahr außerdem mit Chorwerken Max Regers einige Akzente. 2020 waren etliche Höhepunkte zum 115-jährigen Jubiläum des Chors geplant, pandemiebedingt konnte einzig die europäische Erstaufführung von Richard Fuchs‘ „Vom jüdischen Schicksal“ im Badischen Staatstheater zum Holocaust-Gedenktag realisiert werden. Selbst in Pandemiezeiten war der Bachchor in zahlreichen musikalischen Andachten und oratorischen Aufführungen zu hören. Eine Konzertreise führte den Bachchor im Frühjahr 2022 in die Abtei Himmerod, nach Mettlach und Trier. Im November 2022 wurde mit Wolfgang Rihms „Requiem-Strophen“ zum 70. Geburtstag des bedeutenden Karlsruher Komponisten ein besonderer Akzent gesetzt. 2023 führte der Bachchor neben Bachs Matthäus-Passion eine erfolgreiche Konzertreise rund um den Bodensee durch und überzeugte im Herbst mit einer Aufführung von Mendelssohns „Elias“.

 

 

Die PROBEN finden dienstags von 19.45 bis 22 Uhr in der Kreuzstr. 13 statt. Neue Sänger*innen sind immer willkommen. Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann wenden Sie sich einfach an Kantor Christian-Markus Raiser. Stimmliche Vorbildung ist erwünscht.

Nächste Auftritte des BACHCHOR KARLSRUHE:

Samstag, 29. Juni 2024, 19 Uhr

Hof der Ev. Stadtkirche Karlsruhe
HOFKONZERT: FRANZÖSISCHE NACHT

Lorenzo de Cunzo, Bariton

Luise Wunderlich, Moderation

Bachchor Karlsruhe I Camerata 2000
Leitung: KMD Christian-Markus Raiser

Mehr Infos

Sonntag, 30. Juni 2024, 19.30 Uhr

Klosterruine Frauenalb
FRANZÖSISCHE NACHT
Lorenzo de Cunzo, Bariton

Luise Wunderlich, Moderation

Bachchor Karlsruhe I Camerata 2000
Leitung: KMD Christian-Markus Raiser

Mehr Infos

VORSCHAU

 

Sonntag, 17. November 2024, 18 Uhr

Ev. Stadtkirche Karlsruhe

MOZART UND BRUCKNER
Mozart: Klavierkonzert D-Moll I Bruckner: Messe F-Moll

Sontraud Speidel, Klavier

Bachchor Karlsruhe I Camerata 2000

Leitung: KMD Christian Markus Raiser

Benjamin Britten: WAR REQUIEM 

Abschlusskonzert der Europäischen Kulturtage 2014 mit dem Bachchor Karlsruhe

100 JAHRE BACHCHOR KARLSRUHE

 

Der Bachchor Karlsruhe wurde im Jahr 2005 hundert Jahre alt. Jubilare werden meist nach ihren Erinnerungen und nach ihrem Lebensweg gefragt. Wie kam der Bachchor zu seinem Namen und an die Evangelische Stadtkirche? ...

Zum 100. Jubiläum
Text von Diether W. Plesch
100 JAHRE BACHCHOR KARLSRUHE.pdf
PDF-Dokument [131.9 KB]
Druckversion | Sitemap
© Kantorat der Ev. Stadtkirche Karlsruhe